Weihnachtliche Backstube

Ein kinderleichtes Rezept: Weil es nie zu früh für Weihnachtskekse ist!


Hier in den Büroräumen des Atelier Rosemood ist die Vorfreude auf die Festtage schon sehr groß. Und um die Weihnachts-Saison nun endlich offiziell einzuläuten, fangen wir mit dem schönsten Winter-Thema an: dem Keksebacken.

DIY - Weihnachtskekse mit der Weihnachtskarte "Schneepünktchen"

Keiner unserer Kollegen ist ein Patisserie-Spezialist. Aber wir haben reichlich Mamas und Papas hier im Büro. Deshalb hat es uns vor allem das kinderfreundliche Erstellen und Dekorieren von Weihnachtskeksen angetan. Und da wir nun schon seit Wochen auf Pinterest umher schwirren und diese eine, wundervolle Deko-Idee tagein tagaus sehen, mussten wir sie einfach ausprobieren (und natürlich mit euch teilen):

 

Rentier-Gesichter aus Zimt und Zucker

 

Wir haben uns dafür eines der unkompliziertesten Keks-Rezepte ausgesucht, welches auch Back-Laien ein leckeres und schönes Ergebnis garantiert! Außerdem lässt sich der Teig ganz leicht von Kindern kneten, ausrollen und ausstechen und verspricht Backspaß für die ganze Familie.

 

Zutaten für den Backspaß

Was ihr für den Teig benötigt:

240 g Mehl

150 g Butter

100 g Zucker

2 Eigelb

1 TL Zimt

½ Abgeriebene Zitronenschale

 

 und runde Ausstechformen (natürlich können die Formen nach Lust, Laune und Kreativität variieren)

Was ihr für die Weihnachtskeks-Deko braucht:

 

Flüssig-Fondant (wir haben das im Backshop gekauft, kann aber auch mit Zucker, Wasser und Glukosesirup selbst hergestellt werden)

Lebensmittelfarbe in rot und braun (natürlich wieder nach Lust und Laune)

Einen wiederverwendbaren Spritzbeutel (oder mehr, je nach Anzahl der teilnehmenden Künstler)

 

Schritt 1: Zubereitung des Teigs

Zucker, Eigelb und Butter für ein paar Minuten schaumig schlagen. Danach Mehl, Zimt und die abgeriebene Zitronenschale hinzufügen und zu einem Mürbeteig verkneten.

 

Schritt 2: Vorbereitung und Backen

Ihr könnt den Ofen schonmal auf 160 Grad vorheizen. Danach wird der Teig auf einer Arbeitsfläche dünn ausgerollt und mit den Formen ausgestochen. Natürlich sollten Arbeitsfläche und Nudelholz gut mit Mehl bestäubt sein, damit der Teig nicht festklebt. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und 10 Minuten backen lassen.



Schritt 1 : Mürbteig
Schritt 2: Weihnachtskekse ausstechen

Schritt 3: Dekorieren

Kleine Schüsseln mit Flüssigfondant füllen (übertreibt es nicht mit der Menge, ihr könnt ja jederzeit noch etwas nachfüllen) und jeweils die von euch gewünschten Farben dazu mischen. Je mehr Farbe ihr hinzufügt, desto intensiver und meist dunkler wird die Masse auch. Die Zucker-Farbe danach in den Spritzbeutel füllen und eurer künstlerischen Ader den Rest überlassen.

 

Für den speziellen Effekt: Rudolf mit großer, roter Nase

Für die Rentier-Gesichter musste die Nase natürlich der, des wohl bekanntesten Nordpol-Bewohner nachempfunden werden: Rudolf.

Auch wenn das Dekorieren wahnsinnig viel Spaß macht, gehört ein bisschen Fingerspitzengefühl allemal dazu. Wenn ihr mit kleineren Kindern am Backen seid, passt einfach den Schwierigkeitsgrad an! Mit dem weißen Zuckerguss können auch ganz einfach Pünktchen, die Schnee darstellen, aufgezeichnet werden. Ein paar Kokosflocken auf ein bisschen Zuckerguss gehen auf jedenfall auch als Schneeflocken durch! Außerdem macht das Dekorieren mit Walnüssen viel Spaß und kommt auch den weniger süßen Naschkatzen entgegen. 

Wenn ihr mehr Lebensmittelfarbe kauft, könnt ihr natürlich richtige Kunstwerke erstellen! Die Farbe schmeckt im übrigen nur nach Zucker und ist deshalb toll zum Dekorieren geeignet, weil es den Geschmack der Weihnachtskekse nicht verändert. 

Weihnachtskekse mit der Weihnachtskarte "Blattgold"

Schritt 4: Kekse essen und für den Fall, dass welche übrig bleiben: Kekse verschenken!

Am schönsten werden solche Augenblicke erst, wenn man sie mit seinen Liebsten teilt! Wenn ihr also eure Kunstwerke mit Oma, Opa, der Kindergärtnerin oder der lieben Nachbarin teilen möchtet, füllt ein paar Kekse in eine schöne Box, legt eine eurer diesjährigen Weihnachtskarten dazu und fertig ist ein Weihnachtsgeschenk das von Herzen kommt!

 

Wenn ihr dieses Jahr noch keine Weihnachtskarten gemacht habt, könnt ihr euch ja mal in unserem neuen Katalog umsehen! Ihr könntet beim Backen auch gleich ein paar hübsche Fotos machen, um diese zum Mittelpunkt eurer Weihnachtskarte zu machen :) Wir freuen uns auf Fotos von euren Keks-Kreationen und wünschen ein besinnliches Backen. 

Wir freuen uns über einen Kommentar