Valentinstag 2020

und das Comeback der Liebesbriefe


Wann hast Du das letzte Mal ,,Ich liebe Dich!” gesagt? Zu Deinem Partner, Deiner besten Freundin, Deiner Mama oder einfach nur zu Dir selbst? Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

Februar - der Monat der Liebe. Der Valentinstag rückt näher und die Meinungen könnten nicht unterschiedlicher sein. Die Romantiker unter uns haben Schmetterlinge im Bauch und die Skeptiker sehen nur Werbung für Blumen, Schmuck und Schokolade.

 

Wir denken: 

Egal ob ein großes Liebesgeständnis oder eine kleine Aufmerksamkeit: 

Den Menschen um sich herum (und sich selbst) Liebe zu zeigen, sollte jeden Monat nicht zu kurz kommen. 

Es kann nie schaden, ab und zu durch einen Feiertag daran erinnert zu werden, mit wie viel Liebe wir tagtäglich umgeben sind - manchmal ohne es richtig wertzuschätzen. 

 

Wenn es etwas gibt, das wir bei Rosemood mit Leidenschaft tun, dann ist es, Eure wertvollsten Momente festzuhalten. 

Es muss nicht immer eine Hochzeit, eine Geburt oder ein seltener Urlaub sein: 

Ein kleines ,,Ich liebe Dich und bin froh, dass es Dich gibt!” wird einmal genauso schöne Erinnerungen wachrufen, wenn es Euch in die Hände fällt. 

Und wenn wir mal ganz ehrlich sind, wann haben wir das letzte Mal einen Liebesbrief geschrieben?

 

Zugegeben: Auch eine kleine WhatsApp Nachricht, selbst ein einziges Emoji kann einem schon den ganzen Tag versüßen!

Wir wissen alle: Stift und Papier zur Hand zu nehmen und die Ruhe zu finden, sich einem ganzen Brief zu widmen, ist im Alltag meistens keine Selbstverständlichkeit.

Doch diese kleinen, wertvollen Liebesbotschaften in all der Flut von Chatverläufen irgendeinmal wiederzufinden, ist eher unrealistisch …

 

… also fordern wir das Comeback der Liebesbriefe! 

 

Falls die Kreativität mal auf sich warten lässt oder es einfach schon viel zu lange her ist, dass Ihr das letzte Mal Glitzerstifte, Herzchenaufkleber und Briefpapier zusammengesucht habt, haben wir ein paar Inspirationen und kreative Ideen für Euch, wie Ihr Eure Liebe verkünden könnt:

 

  • Ohne viele Worte: 

 

Malt eine kleine Zeichnung für Eure Liebsten: 

Ein Smiley, eine Rose, ein Heißluftballon: Ob groß und außergewöhnlich oder klein und simpel

Nicht alle von uns sind mit künstlerischen Talenten gesegnet, aber jeder freut sich über eine kleine Liebesbotschaft, egal ob mit Acryl auf eine Leinwand oder mit Kugelschreiber auf einen Einkaufzettel.

 

  • Liebe im Alltag: 

 

Auf dem Weg zur Arbeit, beim Zähneputzen und Spülmaschine ausräumen: Es gibt keinen Moment, der nicht voller Romantik sein kann. Lasst Euren Liebsten kleine Notizen und Nachrichten zukommen, um ihren Alltag zu versüßen. 

  • ,,Liebe geht durch den Magen”

 

Vielleicht nicht für die Ewigkeit gemacht, aber dafür umso leckerer: Kekse, Kuchen und Pausenbrottüten eignen sich perfekt, um mit Liebe verziert zu werden! 

 Die perfekten Rezepte für gebackene Liebesbotschaften findet ihr übrigens auch auf unserem Blog.

Hier geht es zu einem Plätzchenrezept von unserer weltbesten Rosemood Chefin Hélène und hier zu einem ganz besonderen Rezept für dekorative Plätzchen. 

Diese können je nach Lust und Laune mit Herzchen, Namen und Zeichnungen verziert werden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

 

  • Schreib einen Liebesbrief … an Dich selbst 

 

Wer sagt denn, dass der Valentinstag nur für Pärchen gefeiert wird? 

Es schadet nie, sich selbst ein wenig (oder sehr viel!) Liebe zu zeigen. 

Ein langes Bad, ein Spaziergang und ein Brief mit allem, was DU letztes Jahr erreicht hast. 

Die Liste wird länger sein, als erwartet - das können wir versprechen! 

(Diese schöne Zeichnung stammt übrigens von dem Künstler Frederic Forest. Mehr wunderschöne Lineart-Zeichnungen findet ihr auf unserem Pinterest: Rosemood: Minimalistische Papeterie)

  • Rosen sind Rot, Veilchen sind Blau … 

 

Keine Sorge! Auch wir sind weder Goethe noch Shakespeare und das letzte Mal ein Gedicht geschrieben haben wir vermutlich alle in der Schulzeit. 

Aber mit ein wenig Inspiration und dem richtigen Ambiente wird das schon! Wir haben Euch hierzu nicht nur einige berühmte Liebesbriefe der letzten Jahrhunderte zusammengestellt, sondern auch eine ganz individuelle Love-Playlist - mit Eurer Hilfe!

 

Unter unserem letzten Post zum Wedding Wednesday (zu dem Ihr hier kommt), haben wir Euch nach Euren liebsten Liebesliedern gefragt. Also sucht Euch Eure Favoriten raus, lasst Euch inspirieren und LEGT LOS <3 

 

Oscar Wilde an Lord Alfred Douglas, 1895

 

Ich liebe dich, Ich liebe dich, mein Herz ist eine Rose, die Deine Liebe zur Blüte gebracht hat. Mein Leben ist eine Wüste, angefacht vom köstlichen Hauch deines Atems und deren kühle Quellen deine Augen sind; der Abdruck deiner kleinen Füße hinterlässt schattige Täler für mich; der Geruch deines Haars ist wie Myrrhe und wohin Du auch gehst, atmest du den Duft süßer Akazien aus.

Liebe mich immer, liebe mich immer. Du warst die höchste, die perfekte Liebe meines Lebens; es kann keine andere sein.

 

Marilyn Monroe und Arthur Miller, ca. 1957

„Ich kann nur schwer verstehen, dass Du, der Du ein so ganz anderer Mensch als ich bist und ein so wunderschönes Wesen hast, ausgerechnet mich erwählt hast, mir Deine Liebe zu schenken.“

„Bitte, falls ich Dich jemals zum Weinen gebracht oder irgendwie noch trauriger gemacht habe, auch nur für eine Sekunde, dann vergib mir bitte, meine perfekte Frau. Ich liebe Dich.“

Johnny Cash an June Carter, zum 65. Geburtstag 

 

„Wir werden alt und gewöhnen uns aneinander. Wir denken gleich. Wir lesen unsere Gedanken. Wir wissen, was der Andere möchte, ohne danach zu fragen. Manchmal gehen wir uns auf die Nerven. Manchmal sehen wir den anderen als selbstverständlich an. Hin und wieder, so wie heute, denke ich darüber nach, wie glücklich ich mich schätzen kann, mein Leben mit der besten Frau, die ich jemals getroffen habe, teilen zu dürfen.

Du faszinierst und inspirierst mich immer noch. Du beeinflusst mich zum Besseren. Du bist das Objekt meiner Begierde und der wichtigste Grund, warum ich existiere.“

 

Wann hast Du das letzte Mal ,,Ich liebe Dich!” gesagt? Zu Deinem Partner, Deiner besten Freundin, Deiner Mama oder einfach nur zu Dir selbst? Wenn nicht jetzt, wann dann?