Interview mit "Bikini sous la Pluie"

Unsere neueste Designerin erzählt über Inspirationen und Design-Projekten


Wir haben es uns nicht nehmen lassen, unsere neueste Designerin "Bikini sous la pluie" über Ihre Inspirationen und zukünftigen Projekte zu befragen. Außerdem waren wir neugierig, was es mit dem außergewöhnlichen Namen auf sich hat.

Designerin "Bikini sou la pluie"

Caroline oder "Bikini sous la pluie" wohnt in Nantes, Frankreich, wo sie ganz besonders hübsche Designs kreiert. Sie hat bereits mit Ferm Living, Poudre Organic und Petit Bateau zusammen gearbeitet. Wir lieben ihre Arbeit und ihr Universum und mussten ihr ganz einfach eine Kollaboration vorschlagen! 

 

Liebe Caroline, wir haben die letzten Monate viel zusammengearbeitet und das Atelier hat deine Arbeit schon lange vorher mit Interesse verfolgt. Kannst du dich auch für diejenigen, die dich noch nicht kennen noch einmal kurz vorstellen?

Ich bin Textildesignerin. Ich lebe und arbeite, genauso wie das Rosemood-Team, in Nantes. Momentan erlaube ich mir aber ein paar Monate in New York, um Erfahrungen zu sammeln und mich weiterzubilden. Nach meinem Grafikdesign-Studium, Praktika bei den Pret-a-porter Label “Erotokritos” und “Le Mont saint Michel” und zehn Jahren Berufserfahrung in der Kindermode habe ich beschlossen mich selbständig zu machen. 

 

Wie kam es zu dem außergewöhnlichen Künstlernamen “Bikini sous la pluie”?

Ich habe anfangs unter dem Namen “My textil Design” gearbeitet, da ich mich auf Textildesign spezialisiert habe. Allerdings wurden meine Interessensbereiche immer weitläufiger und ich habe mich dafür entschieden, meinen Namen etwas weniger restriktiv zu wählen. Mit Hinblick auf internationale Kooperationen, wollte ich meinen französischen Wurzeln treu bleiben und einen Namen wählen, der meine Herkunft erraten lässt und gleichzeitig locker ist und sich nicht zu ernst nimmt. Nach einem Brainstorm wurde es “Bikini sous la pluie”, da ich trotzdem mit einem kleinen Augenzwinkern auf meine Spezialisierung auf Mode hinweisen wollte.

Du zeichnest farbenfrohe, grafische Motive - wie würdest du deinen eigenen Stil definieren? 

Mein Stil ist in der Tat sehr grafisch und farbenfroh, außerdem auch figurativ, weil ich es mag, wenn Illustrationen Geschichten erzählen. Meine Motive haben außerdem nicht selten einen Vintage-Look und ich spiele mit poetischen und humoristischen Einflüssen.

 

Was inspiriert dich?

Ich denke, dass jede kreative Person diese Frage gestellt bekommt und die Antwort meistens dieselbe bleibt: Inspiration kann von überall her kommen!

Mein Job setzt voraus, dass ich achtsam auf jedes alltägliche Detail blicke, mich von Büchern, Kleidung, Ausstellungen und zum Beispiel Second-Hand Boutiquen inspirieren lasse und daraus etwaige Zeichnungen entstehen lasse.


Kannst du uns von deinem ersten Treffen mit Rosemood erzählen?

Ich wollte meine kreativen Tätigkeiten weiter diversifizieren, liebe Papeterie und habe deshalb das Atelier Rosemood kontaktiert. Nachdem ich euch meine Arbeit vorgestellt habe, entstand sofort eine schöne Symbiose zwischen mir und dem Rosemood-Kreativteam. Wir haben direkt begonnen an den Vater- und Muttertagskarten zu arbeiten und ich kann es kaum erwarten, das Ergebnis auf dem wunderschönen Rosemood-Papier zu sehen.

Du hast auch Geburtskarten für uns entworfen. Möchtest du uns etwas über die Kollektionen erzählen?

Ja, ich habe zusammen mit Rosemood zwei Geburtskarten kreiert: Die beiden heißen “Regenbogen” und “Family is forever”. Gemeinsam mit dem Kreativteam von Rosemood habe ich die beiden aus meinen Skizzen ausgewählt und zusammen mit dem Team überarbeitet, damit sie perfekt zum “Rosemood-Spirit” passen und trotzdem ihren naiven Touch bewahren, der mir bei meinen Designs sehr wichtig ist. 

 

Welche Karte aus dem derzeitigem Rosemood-Katalog gefällt dir am besten? 

Es ist schwer ein einziges zu wählen, aber ich denke das Modell “Flocken” sehr schön und trendgerecht.

Muttertag und Vatertag Karten von Atelier Rosemood

Neben den Illustrationen für Rosemood arbeitest du noch an vielen weiteren Projekten. Kannst du uns ein bisschen mehr darüber erzählen? 

Momentan arbeite ich an einem wunderschönen Projekt, das alte pädagogische Spiele für Kinder neu zum Leben erweckt. Das geht dann von der Definition der Farbpalette, übers grafische Universum, die verwendeten Materialien bis hin Design der Produkte. Wir arbeiten im Team von A bis Z daran und es ist wirklich spannend, ein solches Projekt in seiner Gesamtheit zu bearbeiten. Ansonsten nehme ich an ein paar Messen in New York teil und organisiere auch eine davon mit einer anderen Künstlerin. Ich stecke momentan in den Vorbereitungen dafür.

 

Foto Bikini sous la pluie

Welche zukünftigen Projekte kannst du dir vorstellen?

Da gibt meine Fantasie sehr viel Raum! Ich liebe es, neue Design-Bereiche zu entdecken. Mich würde zum Beispiel die Dekoration sehr reizen - also Design für Tapeten oder die Einrichtung von Veranstaltungen und Restaurants zum Beispiel. 

 


Eine letzte Frage: Wir wissen, dass du momentan in New York bist und nutzen jede Gelegenheit, um gute Reise-Tipps zu bekommen! Kannst du ein paar deiner New York-Favoriten mit uns teilen?

Ich bin ein riesen Fan von gutem Essen, also kann ich euch vor allem ein paar tolle Restaurant-Adressen nahelegen :)

- INDUSTRY CITY : alte sanierte Lagerhäuser mit Wochenendflohmarkt und Essenshalle ähnlich des Chelsea Market

BROOKLYN MUSEUM : mit einer tollen Ausstellung über David Bowie

ALL IS WELL : für einen guten Burger und einem Bonus von schönen Tapeten an der Wand

BROOKLYN STEEL : Konzerthalle mit tollem Programm

A.D.O.für einen Drink am Nachmittag und einen kleinen Ausflug in eine hübsche Buchhandlung

- THE THREE DIAMOND DOOR Bar : wo man viele Bushwick-Hipster treffen kann

BOOKS ARE MAGICunabhängiger Buchladen und THE INVISIBLE DOG Galerie in der coolen Nachbarschaft von Cobble Hill

LOBSTER POUNDum ihre Hummer-Makkaroni und Käse zu probieren

- Der ganze Bezirk Red Hook ist einen Besuch wert



Vielen Dank für die Tipps und das Gespräch Caroline! Beim nächsten Besuch in Brooklyn kommen wir sicherlich auf deine Miste zurück! 



Falls ihr genauso große Fans von Carolines Designs seid wie wir, könnt ihr ihr einfach auch Instagram (@bikinisouslapluie) folgen! 

Fotos: Pauline Ruhl Saur